BiBi's Blog

Olympus und Voigtländer Objektive

Meine neuste Leidenschaft ist die Nutzung der Voigtländer Objektive für meine Olympus OM-D 1. Bei den Objektive ist es nur möglich manuell zu Fokussieren. Die Blende ist stufenlos sowie per Rastung einstellbar. Es handelt sich dabei um absolut lichtstarke Objektive mit einer Anfangsblende von 0,95. Für mich hat dies zunächst eine Umstellung bedeutet, aber es hat auch etwas von bewusstem Fotografieren. Was man unbedingt noch hervorheben sollte ist die Verarbeitung der Lamellen die es ermöglichen schon bei kleiner Blende 4 einen Sterneffekt bei Nachtaufnahmen zu erzeugen.

"Damit können Sie sogar bei schwierigen Lichtverhältnissen oder im Halbdunkel noch hervorragende Fotos realisieren. Zudem sorgen die 10 Lamellen für ein wunderbares Bokeh.

Der sehr kurze Mindestabstand im Zusammenspiel mit dem geringen Schärfebereich bei offener Blende bietet die Basis für vollkommen neue Aufnahmen. Insbesondere „Filmer“ werden das selektive Blendenkontrollsystem schätzen. Es ermöglicht eine fließende und geräuschlose Blendansteuerung."

Auszug Voigländer Beschreibung der Serie NOKTON

In Kombination mit der Olympus OM-D 1 kann bei diesem lichtstarken Objektiven auch öfter ohne Stativ gearbeitet werden trotz schwieriger Lichtsituationen.

Zur Zeit gibt es nachfolgenden Varianten der Serie NOKTON. Die Brennweite ist im Zusammenhang mit einer OM-D immer mit dem Cropfaktor 2 versehen.

10,5 mm / F 0.95
17,5 mm / F 0.95
25 mm / F 0.95
42,5 mm / F 0.95  

 

Food